So, 19. November 2017

33.139 Starterinnen

01.06.2015 11:21

So genial war der 28. Frauenlauf im Wiener Prater

Mit einem neuen Teilnehmerinnenrekord ging am Sonntag der 28. Frauenlauf in Wien über die Bühne. 33.139 Starterinnen aus 90 Nationen brachten diesmal in türkisfarbigen T-Shirts die Prater Hauptallee zum Leuchten.

Tolle Kulisse, großartige Stimmung und pure Laufbegeisterung (siehe Video oben):  Wie jedes Jahr lockte der Frauenlauf im Wiener Prater tausende Hobbyathletinnen an den Start. Mit über 33.000 Teilnehmerinnen wurde sogar eine neue Rekordmarke geknackt.

Wenth auf Rang drei
Den Sieg im 5km-Bewerb holte sich die Kanadierin Jessica O'Connell mit einer Zeit von 15:32,8 Minuten, vor der Kenianerin Viola Jelagaat. Die Wienerin Jennifer Wenth eroberte mit nur fünf Sekunden Rückstand auf die Siegerin Rang drei. "Es war immer mein Traum auf das Stockerl zu laufen. Das mir das bei dem starken Feld gelungen ist, freut mich umso mehr", betonte die österreichische Staatsmeisterin über 10.000 Meter. Streckenrekordhalterin und Dreifach-Siegerin Ana Dulce Felix aus Portugal musste sich mit Rang vier begnügen.

Die 5km-Strecke führte von der Lusthausstraße durch die Prater Hauptallee bis zum Happel-Stadion. Insgesamt 22.800 Starterinnen nahmen diese in Angriff. 7.200 Läuferinnen stellten ihre Ausdauer über die 10km-Distanz unter Beweis. Darunter auch sportkrone.at-Redakteurin Stefanie Riegler, die bereits zum sechsten Mal mit dabei war. Rund 3.000 Teilnehmerinnen hatten sich für den Nordic-Walking-Bewerb angemeldet. Erstmals wurde auch ein "Teen Race" für Läuferinnen zwischen 10 und 14 Jahren veranstaltet. Dieser fand bereits am Samstag im Ernst-Happel-Stadion statt.

Stadlober knackt Rekord
In der Amateurwertung der 5km gab es übrigens eine prominente Siegerin: Gleich bei ihrem ersten Antreten triumphierte Langläuferin Teresa Stadlober mit einer Zeit von 17:21,8 Minuten und knackte damit den Rekord ihrer Mutter Roswitha Stadlober aus dem Jahr 2001.

Der Frauenlauf ist nach dem Vienna City Marathon die zweitgrößte Laufveranstaltung Österreichs. Erfinderin und Organisatorin Ilse Dippmann wollte mehr Frauen für den Laufsport begeistern und veranstaltete 1988 den ersten Frauenlauf in Laxenburg. Damals waren 440 Teilnehmerinnen mit dabei. Heute ist der Österreichische Frauenlauf ein Mega-Event und zählt zu den Top drei Frauenläufen weltweit.

"In gewisser Weise hatte ich schon immer die Vision, dass der Österreichische Frauenlauf einmal solche Dimensionen annehmen könnte", sagt Dippmann. "Doch den Eindruck, den man am Start bekommt, ist ein ganz anderer. Man spürt einfach, dass hinter jedem der über 30.000 Gesichter eine eigene Geschichte steht und das ist ein unbeschreibliches Gefühl."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden