Do, 19. April 2018

Tödliche Raserei

12.04.2006 14:48

Kärntner Autoraser tötet Zwillingsmutter

Vom Golf der jungen Frau ist nicht viel übrig: ein Haufen Blech, im Gras liegen die Kindersitze mit den Puppen. Die 26-jährige Daniela Schifferl hatte keine Chance, als der BMW eines Studenten in einer Kurve in Krumpendorf am Wörther See auf sie zuraste. Ihre fünfjährigen Zwillingsmädchen trauern jetzt um die tote Mami.

Die kurvenreiche Strecke zwischen Krumpendorf und Moosburg ist berüchtigt. "Es gab hier schon mehrere Unfälle, auch Todesopfer", berichtet ein Kärntner Polizist - selbst geschockt von dem jüngsten Drama, das sich Montagabend auf dieser Straße abgespielt hat. Denn das Opfer, die 26-jährige Kellnerin Daniela Schifferl, ist bekannt in ihrem Heimatort; und sie war auch sehr beliebt. Nicht zuletzt wegen ihrer entzückenden Zwillingsmädchen.

Kinder entgingen dem Unglück um Haaresbreite
Die Fünfjährigen sind um Haaresbreite dem Unglück entgangen. Ihre Mami hatte sie nämlich erst kurz zuvor zur Großmutter gebracht, wo sie die Nacht verbringen sollten. Auf der Fahrt zurück geschah es dann: In einer unübersichtlichen Rechtskurve und bei einer Steigung überholte ein 25-jähriger Feldkirchner Student mit seinem BMW einen anderen Wagen und prallte frontal gegen den Golf der jungen Mutter.

Junge Mutter hatte keine Chance
Diese hatte keine Chance auszuweichen: Ihr Auto wurde regelrecht "abgeschossen", über eine Böschung in die Wiese geschleudert, sie selbst im Wrack eingeklemmt, wobei sie tödliche Verletzungen erlitt.

Unfalllenker blieb unverletzt
Der Todeslenker konnte dagegen unverletzt aus seinem beschädigten BMW klettern. Ein Alkotest verlief negativ, der Wagen wurde aber von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

Foto: Gert Eggenberger
Text: Kerstin Amenitsch, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden