Mo, 11. Dezember 2017

Steiermark-Wahl

30.05.2015 12:03

Ex-Blaue gegen eigene Partei

Das ist schon ungewöhnlich. Am Tag vor der Wahl haben sich prominente Ex-Blaue, BZÖ-Orange, und der abgesägte Stronach-Spitzenkandidat auf ein Pack'l gehaut, wie's auf gut Steirisch heißt, und eine Wahlempfehlung für Hermann Schützenhöfer abgegeben - von Gerald Grosz bis zu Wolfgang Auer.

Gerald Grosz etwa, Intimus des verstorbenen Jörg Haider, formuliert es so: "Die Reformen in der Steiermark ringen mir Respekt ab, weil sie weitgehend dem entsprechen, was wir immer gefordert haben. Es könnte wieder einen bürgerlichen Landeshauptmann geben, deshalb gebe ich meine Stimme Schützenhöfer." Na so was aber überhaupt.

Magda Bleckmann, Ex-Landesrätin, jetzt Buchautorin und Unternehmensberaterin wiederum findet, "es ist Zeit für einen Wechsel". Die VP-Nummer 1 stünde für eine Politik mit Handschlagqualität.

Scharfe Kritik an der FPÖ
Maxi Uray-Frick, viele Jahre Grazer FPÖ-Stadträtin, geht dann sehr streng mit ihrer Ex-Partei um. "Die FPÖ hat außer Fremdenfeindlichkeit nichts mehr zu bieten."

Und Wolfgang Auer wiederum, der Basenpulver-Erfinder, und enttäuschte Stronach-Kandidat wiederum traut dem VP-Chef "am ehesten zu, die Probleme des Landes zu lösen!" Viel Vorschuss-Lorbeer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden