Di, 16. Jänner 2018

Nicht notwendig

11.04.2006 17:49

Keine Sonntagsöffnung in Wien

Eine Wiener Tourismuszone samt Sonntagsöffnung wird vorerst wohl nicht kommen: Laut Wiener Wirtschaftskammer halten sowohl der Handel, als auch in- und ausländische Touristen sowie die Wiener Kunden die Einrichtung einer derartigen Zone nicht für notwendig. Lediglich in der gehobenen Hotellerie überwiegen die Befürworter. Das sind die Ergebnisse einer von der Kammer initiierten Umfrage.

Laut Peter Voithofer von der KMU Forschung Austria lehnen von den befragten Einzelhandelunternehmen in Wien 62 Prozent eine Tourismuszonenregelung ab. Eher eindeutig auch die Haltung der Geschäftsleute im ersten Bezirk: Nur 15 Prozent von ihnen würden jeden Sonntag offen halten.

Anderer Ansicht sind traditionell die Beherbergungsbetriebe, was sich laut Voithofer auch in der Studie bemerkbar macht. 71 Prozent der 3-, 4-, und 5-Sterne Hotellerie sahen einen besonderen Bedarf für eine Tourismusregelung.

Arbeitsfreier Sonntag vorrangig
Internationale Touristen sind laut KMU Forschung Austria zu 65 Prozent mit den bestehenden Öffnungszeiten zufrieden. Die Wiener Konsumenten halten offenbar ebenfalls wenig von einer Sonntagsöffnung. Sie sind demnach zu 88 Prozent mit den bestehenden Öffnungszeiten zufrieden. 86 Prozent sehen keinen Bedarf für eine Tourismuszone. 70 Prozent der Wiener wollen jedenfalls einen arbeitsfreien Sonntag.

"Die hohe Zufriedenheit der Wiener mit den bestehenden Öffnungszeiten war überraschend", betonte die Präsidentin der Wiener Wirtschaftskammer, Brigitte Jank. Zur Debatte war zuletzt die Schaffung einer Touristenzone im ersten Bezirk gestanden - in der dann auch eine Öffnung der Geschäfte am Sonntag erlaubt wäre. Verordnen könnte eine solche Zone nur Bürgermeister Häupl.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden