Mi, 17. Jänner 2018

Ungeschickter Pilot

11.04.2006 13:55

Pilot verliert Handy im Cockpit

Mehr als 150 Engländer haben wegen eines ungeschickten Piloten erst mit mehreren Stunden Verspätung in den Teneriffa-Urlaub starten können. Der Mann hatte kurz vor dem Start auf dem nordenglischen Flughafen Doncaster im Cockpit sein Handy verloren, wie der Ferienflieger Thomsonfly am Dienstag bestätigte.

Weil das Gerät eingeschaltet war, durfte die Boeing 737-800 nicht abheben. Die 189 Passagiere an Bord konnten erst nach vier Stunden mit einer anderen Maschine - und einem anderen Piloten - losfliegen.

Nach Angaben der Fluggesellschaft hatte der Mann sein eingeschaltetes Mobiltelefon in einen Schacht hinter der Verkleidung fallen lassen. Aus Sicherheitsgründen sei der Start somit nicht möglich gewesen, sagte eine Sprecherin. Alle Versuche, an das Gerät zu kommen, blieben ohne Erfolg. Schließlich mussten die Passagiere umsteigen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden