Mi, 22. November 2017

Wilde Gerüchte

29.05.2015 11:53

Affleck & Garner: Eiscreme statt Scheidungskrieg

Seit Wochen kursieren die wildesten Gerüchte um Ben Affleck und Jennifer Garner: Das Hollywoodvorzeigepaar lebe getrennt. Die Schauspielerin soll eine Scheidung verlangen und oder Affleck zur Ehetherapie schleifen. Grund: Eskapaden des "Batman"-Darstellers. Anstatt auf die Kinder aufzupassen, soll er diese jüngst der Nanny übergeben haben und zum Zocken nach Las Vegas geflogen sein. Am Donnerstag zeigte sich das angeblich zerstrittene Paar aber nun wenig zerknirscht in Los Angeles mit den Töchtern Seraphina und Violet auf dem Weg zu einem Eissalon. Also alles wieder gut - oder doch "rien ne va plus", nichts geht mehr?

Das Schauspieler-Paar, das zusammen die drei Kinder Violet (9), Seraphina (6) und Samuel (3) hat, soll nach zehn Jahren Ehe überlegen, sich zu trennen, meldeten in den vergangenen Tagen mehrere US-Medien. Schon lange soll der Haussegen schief hängen. Garner wolle und könne die Spielleidenschaft ihres Mannes nicht mehr tolerieren. Sie sei sauer, habe sie ihn doch durch gute und schlechte Zeiten begleitet und trotzdem lasse er nicht von seinen Eskapaden.

Erst kürzlich sollte der "Gone Girl"-Star während eines Geschäftstrips seiner Frau nach New York daheim die drei Kinder hüten. Doch er nutzte ihre Abwesenheit und die Anwesenheit eines Kindermädchens für einen Kurztrip nach Las Vegas. Dort spielte er im Venetian Hotel Poker, ehe er im Morgengrauen wieder in Los Angeles war. Rechtzeitig, um seine Kids in die Schule zu bringen. Sein Pech: Ein Paparazzo hatte seinen Ausflug dokumentiert. Das "OK! Magazine" berichtet von einem Mega-Krach des Paares Mitte April. Affleck hätte in einem Wutanfall den Ehering weggeworfen, sei einfach abgehauen und habe sich in einem buddhistischen Kloster in Kanada versteckt. Garner sei ihm nachgeflogen und habe ihn wieder nach Hause geholt.

Garner habe, glaubt man den Berichten, nichts unversucht gelassen, um die Ehe zu retten. Schon im Vorjahr sprachen die beiden angeblich beim Ehetherapeuten vor und tun dies möglicherweise noch immer. Doch auch für den Fall, dass die Rettung ihrer Ehe scheitert, soll Garner längst Vorkehrungen treffen und sich seelisch darauf vorbereiten: "Sie sieht einen Therapeuten, um zu lernen, wie sie mit der Scheidung und mit den Kindern umgehen soll, nachdem sie sich getrennt haben. Sie wird das Sorgerecht beantragen", so ein Insider gegenüber "Radar Online".

Ob die Bilder des Familienausflugs in Los Angeles ein wirklich glückliches Paar zeigen, wird sich weisen. Sind es doch beide gewohnt, zu schauspielern und für Kameras zu lächeln. US-Medien jedenfalls sind sicher, dass eine offizielle Trennungs-Bestätigung von Ben Affleck und Jennifer Garner vor dem 29. Juni, dem zehnten Hochzeitstag, veröffentlicht werden würde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden