Sa, 25. November 2017

19 Autos beschädigt

28.05.2015 12:38

Wienerin (30) als Serienbrandstifterin entlarvt

19 Autos sind seit Oktober 2013 in den Wiener Bezirken Favoriten und Brigittenau in Flammen aufgegangen - nun ist es der Polizei gelungen, den mutmaßlichen Feuerteufel zu schnappen. Dringend tatverdächtig ist eine 30 Jahre alte Wienerin, die bei den Brandstiftungen einen Gesamtschaden von mindestens 150.000 Euro verursacht hat. Über das Motiv für ihre Taten verlor die Frau bislang allerdings kein Wort.

Bei der Auswahl der Fahrzeuge gab es für die mutmaßliche Täterin offenbar kein bestimmtes Schema und so gingen Modelle verschiedenster Marken und Preissegmente in Flammen auf. Zumindest bei den Tatzeiten gab es Übereinstimmungen, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. So war die Verdächtige, die in Favoriten gemeldet und ohne offizielle Beschäftigung ist, oft spät in der Nacht aktiv und unterwegs. Die Brände wurden demnach jeweils zwischen 2 und 3 Uhr gemeldet, sagte Maierhofer.

Die Verdächtige wurde am Mittwoch im Bezirk Brigittenau festgenommen. Dort war am Sonntag auch die letzte Tat verübt worden - kurz nach 2 Uhr stand ein Wagen in der Treustraße in Flammen. Das Motiv für die Straftaten ist noch unbekannt, denn die Verdächtige war bislang zu keiner Aussage bereit. Unklar ist auch, wieso die 30-Jährige die ihr angelasteten Brandstiftungen nur in ihrem Heimatbezirk und im weiter nördlich gelegenen Brigittenau verübt hat. Die Beschuldigte befindet sich in Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden