Mo, 18. Dezember 2017

Nur "Einzelfälle"

28.05.2015 07:06

Wirbel um Mobbing: Schule weist Vorwürfe zurück

Die schweren Vorwürfe von Eltern, die sich über raue Sitten in einer Neuen Mittelschule im burgenländischen Bezirk Jennersdorf beschwert hatten, weist die betroffene Direktion entschieden zurück. Es handle sich um Einzelfälle, wird betont. "Ansonsten gibt es unter den Schülern nicht mehr Auffälligkeiten als im übrigen Österreich", heißt es.

Eltern hatten, wie berichtet, über brutale Mobbing-Attacken unter Klassenkameraden geklagt. "Oft gibt es Prügeleien. Nicht selten, dass Schüler verletzt nach Hause kommen", gaben entsetzte Eltern an. Der Landesschulrat fragte prompt nach. Reaktion: "Die Direktion weist die Anschuldigungen schärfstens zurück."

Im Konkreten gehe es um einen Vorfall, der sich in der Garderobe zwischen einem Mädchen und einem Jungen ereignet und eine Rempelei mit blauen Flecken zur Folge hatte, heißt es in der Erklärung. Trotz Aussprache unter den betroffenen Eltern sei es zur Anzeige gekommen. Die Familien halten indes jedoch an ihren Aussagen fest.

Generell wird seitens der Schule angemerkt: "Mobbing ist ein ernst zu nehmendes Thema, darf aber nicht für Streitigkeiten, die unter Kindern immer wieder vorkommen, missbraucht werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden