Mi, 22. November 2017

„Zieht euch was an!“

02.06.2015 15:02

Freizügige Promi-Mamas im Kreuzfeuer der Kritik

Heftige Kritik für ihre Freizügigkeit müssen die Sängerinnen Beyonce und Jennifer Lopez sowie Realitystar Kim Kardashian einstecken. Die drei Diven haben mit Red-Carpet-Auftritten in offenherzigen, durchsichtigen Kleidern, bei denen Intimstellen gerade einmal notdürftig bedeckt waren (Bilder oben zum Durchklicken), einen Sturm der Entrüstung in US-Medien heraufbeschworen. Neben der Forderung, dass sich die Ladys bitte etwas anziehen sollen, wird mit durchaus deftiger Wortwahl gezürnt.

"Würdest du deine Mutter wie eine Nutte auf Sauftour aus dem Haus lassen?", eröffnete die Journalistin Andrea Peyser in der "New York Post" Mitte Mai das Gefecht gegen die ihrer Meinung nach allzu dürftigen Kleidchen an den Körpern von Promimüttern wie Jennifer Lopez, Kim Kardashian oder Beyonce.

Lopez war zu den Billboard-Awards in einem Charbel-Zoe-Kleid gekommen, das nach Meinung der Autorin für eine 45-jährige Mutter von siebenjährigen Zwillingen einfach unpassend und sogar peinlich war. "Du bist eine Mutter! Kleide dich auch so!", forderte sie auf.

Nicht weniger Kritik mussten die Red-Carpet-Nackedeis Beyonce und Kim Kardashian für ihre Kleider bei der Met Gala in New York einstecken. Beyonce überließ in einem kristallbesetzten Givenchy-Kleid rein gar nichts der Fantasie und auch Kardashians Cavalli-Robe verbarg nicht das Fehlen von Unterwäsche. "Wie soll ich meiner 13-jährigen Tochter erklären, dass ein nettes Mädchen durchaus noch etwas der Vorstellung überlässt?", wird eine besorgte Mutter zitiert. Zahlreiche US-Medien übernahmen die Story und diskutierten, ob es für Mütter eines gewissen Alters unziemlich sei, sich so zu zeigen, oder nicht. Zahlreiche Leser der "Post" jedenfalls fanden nichts an der Kleidung der Promiladys. Viele kommentierten, dass sie den Style sexy fänden und nichts dagegen hätten, wenn ihre Mütter sich so zeigen würden.

Jennifer Lopez lehnt es ohnehin ab, sich an irgendwelche Vorstellungen, wie eine Mami auszusehen habe, zu halten. Sie sagte einmal, dass sie sich keinesfalls in ein Schema zwingen lassen wolle. "Warum auch? Weil ich über 40 bin? Also kann ich nicht mehr sexy sein? Oder weil ich eine Mama bin? Mamis ist es nicht erlaubt, sexy zu sein?"

Kim Kardashian, derzeit wieder schwanger, fühlt sich, seit sie Mutter einer Tochter geworden ist, sogar noch sexier und zeigt es deshalb auch. Die 34-Jährige erklärte: "Seit ich nach der Schwangerschaft wieder in Form bin und mich gut fühle, kleide ich mich noch aufreizender als je zuvor." Und für Beyonce (33), Mutter von Blue Ivy, ist es wichtig, als Frau die "eigene Sexualität zu besitzen" - und offenbar auch zu zeigen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden