Sa, 18. November 2017

Drei Jahre gekämpft

26.05.2015 09:50

Kelly Rutherford hat Sorgerecht für Kinder zurück

Kelly Rutherford hat nach drei Jahren Rechtsstreit das alleinige Sorgerecht für ihre Kinder zugesprochen bekommen. Ein Richter in Kalifornien hatte am 22. Mai entschieden, dass die "Gossip Girl"-Schauspielerin ihre Kinder zurückbekommen soll. Diese lebten seit 2012 mit ihrem Ex-Mann in Monaco.

Nun sollen Hermes (8) und Helena (6) nach Los Angeles zu ihrer Mutter zurückkehren. Die Entscheidung fiel laut "People"-Magazin nachdem ihr Ex Daniel Giersch ihr verwehrte, ihre Kinder zu sehen, obwohl Rutherford extra nach Frankreich gereist war – außer sie übergebe ihren Pass an eine "neutrale Person" aus seinem Rechts-Team.

Die Anwältin der 46-Jährigen, Wendy Murphy, erklärte in einem Statement: "Wir sind begeistert und hoffnungsvoll, dass Monaco das kalifornische Gerichtsurteil akzeptieren und die Kinder nach Hause schicken wird. Hermes und Helena haben als amerikanische Staatsbürger das Recht, in ihrem eigenen Land zu leben."

2012 hatte ein kalifornisches Gericht Giersch das Sorgerecht für seine Kinder zugesprochen und gestattet, dass er mit ihnen in Monaco leben darf, nachdem sein Visum für die USA abgelaufen war. Rutherford wurde zugesprochen, ihren Sohn und ihre Tochter dort zu besuchen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden