Fr, 24. November 2017

Ungewohnter Anblick

25.05.2015 13:44

Grid Boys „inakzeptabel“! Vettel braucht Mädels

Es war ein reichlich ungewohnter Anblick beim Großen Preis von Monaco am Wochenende: Statt nur dezent verhüllter Knack-Popos von nett anzusehenden jungen Damen präsentierten in der Boxengasse in Monte Carlo hauptsächlich austrainierte Burschen in Polo-Shirts ihre Muckis. Grid Boys hatten statt der etablierten Grid Girls das Sagen. Ein Umstand, der Ferrari-Star Sebastian Vettel gar nicht gefiel.

"Es ist nicht lustig, hier zwischen George und Dave zu stehen", lästerte Sebastian Vettel nach dem Rennen über den gewöhnungsbedürftigen Anblick. "Warum hatten wir keine Grid Girls hier? Das sollte schnellstmöglich geändert werden. Das ist nicht akzeptabel. Ich muss mal Bernie Ecclestone fragen, was da los war", wird der vierfache Weltmeister auf bild.de zitiert.

Wie schon 2009 standen in Monte Carlo Männer statt Damen vor den Boliden und präsentierten die Startnummern. Die Aktion "Männer statt Frauen" darf wohl als Reaktion auf den Vorstoß von Feministinnen gewertet werden, die das Präsentieren der knapp bekleideten Grid Girls als sexistisch empfunden und sich bei der FIA beschwert hatten.

Eine Ausnahme bildete übrigens Lewis Hamilton. Dem Mercedes-Star wurde als einzigem Fahrer eine Dame zur Seite gestellt (siehe Bild oben). Geht's nach Kollegen Vettel, werden künftig auch alle anderen Fahrer wieder in diesen Genuss kommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden