Sa, 18. November 2017

Banknote mit Chip

25.05.2015 10:40

Neuartiges Geld lässt sich ferngesteuert entwerten

Das österreichisch-deutsche Unternehmen EDAQS hat ein elektronisch entwertbares Bargeld entwickelt. Dazu werden Geldscheine mit einem verschlüsselten RFID-Funkchip ausgestattet und können dadurch ferngesteuert entwertet werden. Mittels entsprechender Terminals, ob bei Banken oder in Geschäften, weiß das DICE genannte Geldsystem stets, wo sich welche Banknote befindet.

Die Privatsphäre der Nutzer bleibe wie beim heutigen Bargeldsystem gewahrt, gleichzeitig sollen sich bargeldbezogene Verbrechen mit dem elektronischen Bargeld effektiv verhindern lassen, da Banknoten, die in falsche Hände gelangen, ferngesteuert entwertet werden können, berichtet das Wirtschaftsmagazin "trend".

"Mit DICE betreten wir eine neue Ära des Bargeldes", ist Daryl de Jorí, einer der Gründer von EDAQS, überzeugt. DICE (die Abkürzung steht für Dynamic Intelligent Currency Encryption) erlaube die Bekämpfung von Drogenkartellen, könne die Finanzierung von Terrorgruppen unterbinden und zudem helfen, Kriminelle nach einem Bankraub aufzuspüren, heißt es auf der Website von EDAQS.

Russische Zentralbank zeigt Interesse
"Unser System adressiert alle Bedenken, die heute gegenüber herkömmlichem Bargeld bestehen", so Daryl de Jorí. Erste Interessenten für das neuartige Bargeld gebe es bereits. EDAQS verhandle mit der russischen Zentralbank, auch Vertreter der australischen Regierung reisen Anfang Juni für Verhandlungen nach Wien, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden