Fr, 20. Oktober 2017

Volunteer beim ESC

22.05.2015 15:25

Polizei-Chefinspektor hat das Song-Contest-Fieber

14 Tage lang hängt Polizeisprecher Roman Hahslinger seinen Brotberuf an den Nagel. Noch bis Sonntag packt der 46-Jährige als freiwilliger Helfer beim Eurovision Song Contest an. "Die Stimmung ist einfach großartig, die Menschen toll", schwärmt er schon jetzt.

In der einen Sekunde stöckelt Conchita Wurst auf ein Pläuschchen vorbei, in der anderen Sekunde hilft Hahslinger bei der Vorbereitung von Pressekonferenzen. Und obwohl der 46-Jährige derzeit primär von Chips und Mannerschnitten lebt, ist der Song Contest schon jetzt ein Erlebnis, von dem der gelernte Polizist noch länger zehren wird: "Die Stimmung ist einzigartig." Eine Favoritin hat er übrigens auch - die schöne Russin Polina Gagarina.

Einen Tag vor dem Finale twittert der Sprecher auch fleißig auf dem Account der Wiener Polizei. Unter dem Hashtag #backstagemitroman gibt es beispielsweise Schnappschüsse von Polizeihund "Dax":

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).