Sa, 18. November 2017

Weiter im Koma

21.05.2015 18:16

Bianchis Vater: „Wichtig, dass Jules am Leben ist“

Rund sieben Monate nach dem folgenschweren Formel-1-Unfall von Jules Bianchi hofft seine Familie unvermindert auf seine Genesung. "Die Tatsache, dass er kämpft, gibt uns viel Kraft", sagte Vater Philippe Bianchi dem französischen TV-Sender Canal Plus beim Grand Prix von Monaco. "Das Wichtigste ist, dass Jules am Leben ist."

Nach Angaben des Vaters liegt der 25-Jährige weiter in seiner Heimatstadt Nizza im Koma und wird behandelt. Die Situation für die Familie sei allerdings weiter nicht leicht. "Jeder Tag ist sehr schwer", räumte Bianchis Vater ein. "Heute sind wir in einer Situation, die stagniert. Denn die neurologische Entwicklung von Jules ist nicht so, wie wir sie uns wünschen würden."

Bianchi hatte vor einem Jahr in Monaco mit Rang neun die ersten Punkte überhaupt für das Hinterbänkler-Team Marussia eingefahren. Während der diesjährigen Auflage erinnert das Nachfolgeteam Manor an den Franzosen und seinen Coup mit Armbändern. Darauf sind Bianchis Initialen und die Daten des denkwürdigen Tages vermerkt.

Im Oktober 2014 war Bianchi im japanischen Suzuka mit seinem Wagen gegen einen Berge-Kran gerast und hatte sich weitreichende Verletzungen im Gehirn zugezogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden