Di, 17. Oktober 2017

"Schlag ins Gesicht"

21.05.2015 14:11

Dieses Foto bringt Beyonces Fans auf die Palme

"Beyonce schüttet meine Studiengebühren in eine Badewanne" - das ist derzeit der meistzitierte Tweet über eine Szene aus dem neuesten Video von Nicky Minaj, das sie gemeinsam mit ihrer Freundin Beyonce Knowles gedreht hat. In besagter Szene lässt Beyonce Champagner im Wert von angeblich 20.000 Dollar in ihr Badewasser fließen. Die Kritik der Fans ließ nicht lange auf sich warten - aber nicht nur daran, sondern auch am Clip an sich (siehe Video oben).

"Zu sehen, wie Beyonce eine Flasche Champagner im Wert von 20.000 Dollar ins Badewasser kippt, ist ein Schlag ins Gesicht für mich", echauffiert sich etwa Twitter-Userin Char über die umstrittene Szene, die im am Mittwoch erneut in Minajs YouTube-Kanal geposteten Clip allerdings nicht mehr zu sehen ist:


User Hymen Shatterer postete: "Wenn jemand mich fragt, wo ich mich in der Zukunft gerne sehen würde, würde ich demjenigen einfach diese Szene zeigen, als Beyonce eine 20.000-Dollar-Flasche Champagner in eine Badewanne schüttet."

Am öftesten geteilt wurde aber der Tweet von CollegeStudent:

Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass der Champagner, den Beyonce ins Badewasser schüttete, keine 20.000 Dollar wert war. Laut "Gawker" kostete dieses Erzeugnis der Luxusmarke Armand de Brignac - oder "Ace of Spades", wie die Champagner wegen des Firmenlogos in Rapper-Kreisen auch genannt werden -, das in der Szene verwendet wurde, in Wirklichkeit etwa 300 Dollar. Dem Bericht nach wurde das Etikett der Flasche manipuliert. Statt des Preisschildes des Armand de Brignac seien per Photoshop jenes eines Krug Clos D'Ambonnays 1998 eingefügt und der Preis von 2.000 Dollar - was dieser Champagner tatsächlich kostet - auf 20.000 Dollar verändert worden.

Aber auch wenn der Champagner tatsächlich mehrere tausend Dollar gekostet hätte, hätte Beyonce ohnehin nichts dafür bezahlen müssen. Schließlich gehört die Luxusmarke Armand de Brignac seit November 2014 ihrem Ehemann Jay Z. Diese Firma füllt auch eine 30-Liter-Flasche Champagner ab, die etwa 50 Kilo wiegt und bis zu 200.000 Dollar kosten kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden