Fr, 15. Dezember 2017

Ab 2016

20.05.2015 15:59

Steuerreform: Neuregelung bei Mitarbeiterrabatten

Mit der Steuerreform werden alle Rabatte und Geschenke von Firmen an die eigenen Mitarbeiter neu geregelt. Bis zu zehn Prozent Rabatt auf den normalen Verkaufspreis sind gestattet. Darüber hinaus wird es eine Freigrenze von 500 Euro pro Jahr geben. Bisherige Sonderregelungen fallen ab 2016.

Wenn ein Mitarbeiter die Produkte seiner eigenen Firma kauft, sind zehn Prozent Rabatt steuerfrei. Beispiele: Der Schuhverkäufer erwirbt selber ein Paar, der Verlagsangestellte ein Abo. Wird ein höherer Rabatt als 10% gewährt, kommt diese Regelung nicht zur Anwendung. Dann gilt eine Freigrenze von 500 Euro im Jahr, bis zu der solche Zuwendungen steuerfrei sind.

Dazu ein Beispiel: Eine Firma verkauft an einen Beschäftigten ein Auto, das normalerweise 10.000 € kostet, um 8.500 €, also um 1.500 € billiger. Davon sind 500 Euro steuerfrei, 1.000 Euro wären dann als Sachbezug zu versteuern. Mit dieser Neuregelung werden auch bisherige Sonderrechte abgeschafft.

"Haustrunk" für Brauerei-Mitarbeiter bald Vergangenheit
Den "Haustrunk", also dass Brauerei-Mitarbeiter unbegrenzt Bier mit nach Hause nehmen konnten, wird es nicht mehr geben. Verkehrsbetriebe (ÖBB, Stadtwerke), die Mitarbeitern und deren Familien Gratistickets oder Ermäßigungen zur Verfügung stellten, fallen ab 2016 ebenfalls unter die erwähnte 500-Euro-Regelung. Für Geschenke anlässlich eines Firmen- oder Dienstjubiläums gilt, dass 186 Euro steuerfrei sind. Bekommt jemand vom Arbeitgeber ein Weihnachtsgeschenk im Wert von 250 €, so ist die Differenz steuerpflichtig. Man kann aber im selben Jahr z. B. eine Uhr um 150 Euro zum Firmenjubiläum und ein Geschenk in gleicher Höhe anlässlich langer Zugehörigkeit erhalten, ohne dass eine Steuerpflicht entsteht.

Lohnauszahlungen in bar an Mitarbeiter in der Baubranche sind künftig verboten. Das soll die Schwarzarbeit eindämmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden