So, 19. November 2017

Ahmt Knochen nach

20.05.2015 09:07

Implantat aus 3D-Drucker in Halswirbelsäule

Zum ersten Mal weltweit ist eine deutsche Patientin mit degenerativen Problemen an der Halswirbelsäule mit einem anatomisch angepassten Titanimplantat aus dem 3D-Drucker versorgt worden. Das Produktionsverfahren erlaubt es, die netzartige poröse Struktur des menschlichen Knochens nachzuahmen.

Die gitterartigen Verbindungen im Knochen richteten sich nach der notwendigen Belastbarkeit aus und sparten dabei Gewicht ein, so der Implantathersteller EIT aus dem deutschen Tuttlingen. In das Titan-Implantat sollen schließlich körpereigene Knochenzellen einwandern (siehe Video). Die spezielle patientenspezifische, anatomische Implantatanpassung erlaube eine Maximierung der Kontaktfläche zwischen Implantat und Knochen, hieß es in einer Aussendung.

In zwei bis drei Jahren soll die Technik so weit entwickelt sein, dass individuell auf den einzelnen Patienten angepasste Implantate zu einem adäquaten Preis hergestellt werden können. "Die Individualisierung wird bessere Implantate liefern, die Operationen sicherer machen und die klinischen Ergebnisse verbessern. Damit werden Reoperationsraten reduziert, die im Bereich der Wirbelsäule höher sind als beispielsweise in der Hüft- oder Knieendoprothetik", erklärte EIT-Geschäftsführerin Stephanie Eisen.

Neurochirurg Uwe Spetzger, der die Operation am Klinikum Karlsruhe durchführte, sagte dazu: "Wir sind fasziniert von der Kombination von computergestütztem Design und Planung mit der Technologie des 3D-Drucks von Metallen. Die Zukunft der patientenspezifischen Implantate hat begonnen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden