Fr, 24. November 2017

Hunde-Groteske in NÖ

20.05.2015 09:04

Chihuahua-Besitzer von Doggen-Halter angezeigt

Ein neues Kapitel wird in der Hunde-Groteske von Molln aufgeschlagen: Jener Chihuahua, der vor vier Monaten samt seinem Herrl beim Gassigehen von einer Dogge angegriffen und schwer verletzt worden war, wurde jetzt ohne Beißkorb gesichtet – und von den Besitzern der Dogge, die durch einen rechtlichen Kniff ihren Hund behalten durften, angezeigt: 50 Euro Geldstrafe!

"Die Leinen- und Beißkorbpflicht gilt für alle Hunde in der Gemeinde. Abgesehen von der Dogge", erklärt Bürgermeisterin Renate Rettenegger. Denn wie berichtet haben die Besitzer der Dogge ihr Tier jetzt nach Niederösterreich umgemeldet und damit gilt für das große Tier, wenn es – drei Tage pro Woche – in Molln auf Besuch ist, das niederösterreichische Gesetz. Und das sieht Leinen- oder Beißkorbpflicht vor. "Allerdings haben wir mit den Haltern vereinbart, dass sie der Dogge den Beißkorb zusätzlich freiwillig anlegen", so die Bürgermeisterin.

Anzeige wegen fehlendem Maulkorb
Doch die Situation ist zu verfahren. Jetzt sahen die Doggen-Besitzer den Chihuahua "Ricky" ohne Maulkorb – Anzeige. Da das Gesetz auch für Zwerghunde gilt, gab's eine Strafe: 50 Euro!
Das Herrl und Frauerl von Ricky sind mit den Nerven am Ende. "Mein Bruder hat große Angst vor dem Hund, er musste ja mit ihm um sein Leben kämpfen. Kürzlich hat er ihn vom Auto aus gesehen und konnte vor Angst nicht weiterfahren", erzählt die Schwester, die sich um Franz Dürnberger sorgt und auf eine Lösung hofft. Doch derzeit hat die Gemeinde dafür keine rechtliche Handhabe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).