Di, 23. Jänner 2018

36 Monate Bauzeit

07.04.2006 19:29

Linzer ¿Theater am Park¿ könnte 2010 fertig sein

LH Josef Pühringer wollte sich nach der Kür des „Theaters am Park“ nicht auf einen Fertigstellungszeitpunkt festlegen, doch seine Experten versuchen, der „OÖ-Krone“ eine Annäherung dafür zu geben: Erhoffte eineinhalb Jahre für Schritte wie Planung und Verfahren, 36 Monate Bauzeit - das ergibt eine Eröffnung im Herbst 2010.

Eine Eröffnung im Linzer Kulturjahr 2009 wäre auch nicht durch eine Kette positiver Überraschungen möglich, bedauert Landeskulturdirektor Dr. Reinhard Mattes: „Da müsste der Spatenstich noch heuer sein, das geht sich nicht aus.“ Der überschaubarste Faktor ist die Bauzeit, für die der Landes-Bauexperte Reinhard Deinhammer 36 Monate veranschlagt hat.

Die großen zeitlichen Unsicherheiten liegen davor, beginnend bei der Dauer der Verhandlungen mit Wettbewerbssieger Terry Pawson über seinen Vertrag und die Form der Berücksichtigung der Wünsche des Bauherrn. Teils zeitversetzt, teils parallel, laufen alle anderen für ein Bauprojekt dieser Größenordnung nötigen Schritte, etwa Detailplanung, Verfahren. Das alles könnte sehr schnell gehen, realistisch etwa eineinhalb Jahre dauern, sich aber auch zweieinhalb ziehen…

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden