Fr, 24. November 2017

Lösung gefordert

18.05.2015 11:06

Pkw donnern mit 100 km/h an Ausflugsgästen vorbei!

Gefährlich kann der Weg vom Parkplatz zum Gasthof für die Besucher des Stockerwirts in Sulz im Wienerwald werden. Denn die Autos rasen mit bis zu 100 Stundenkilometern vorbei. Wirt und einige Politiker fordern die rasche Einführung eines Tempolimits.

Der Landgasthof liegt neben der Freilandstraße, die Sittendorf mit Sulz verbindet. Vis-á-vis des Hauses befindet sich ein großer Parkplatz. "Der Weg für meine Besucher von dort in die Gaststube ist mitunter sehr gefährlich", sagt Wirt Georg Stocker. Der Grund: Auf der – durch eine Kurve auch noch schlecht einsehbaren – Straße gibt es kein Tempolimit. "Autos rasen mit bis zu 100 Stundenkilometern vorbei. Das ist unhaltbar."

Verkehrsinsel und Tempolimit gefordert
Dies finden auch Jürgen Alt von der Liste Wienerwald und sein Amtskollege Manfred Neubauer (SP). Die beiden Politiker fordern Maßnahmen. "Das könnte etwa eine Verkehrsinsel sein, damit sich die Lenker einbremsen müssen", meint Neubauer. Eine andere Möglichkeit wäre eine Geschwindigkeitsbeschränkung. "Tempo 50 wäre hier angebracht", erläutert Alt, der vor einem extrem hohen Unfallrisiko warnt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden