Di, 17. Oktober 2017

Aggregate defekt

18.05.2015 09:05

Keine Heizung für Asyl-Zelte in Thalham

In der Nacht hat es derzeit kaum mehr als zehn Grad, dennoch sollen die Verantwortlichen der Zeltstadt im Asyl-Erstaufnahmezentrum im oberösterreichischen Thalham zwei Tage lang zugeschaut haben: Die "Krone" erfuhr, dass die Heizung für die errichteten Zelte nicht funktioniert - die Flüchtlinge müssen also frieren.

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass man es in zwei Tagen nicht schafft, entweder neuen Diesel zu beschaffen oder ein kaputtes Aggregat zu reparieren", sagt der SPÖ- Landtagsabgeordnete Hermann Krenn zur "Krone". Er machte sich am Sonntagabend selbst ein Bild der Situation und bestätigt, dass die Heizung nicht funktioniert.

"Ein Verantwortlicher hat mir gesagt, die Flüchtlinge können sich auch in festen Unterkünften aufhalten, um sich aufzuwärmen. Ihr Schlafplatz ist aber im Zelt", schildert Krenn, der neben seinem politischen Amt auch Offizier der Bundespolizei ist.

Er kritisiert, dass man über das Wochenende offenbar nicht in der Lage war, Abhilfe zu schaffen. "Wenn es nur um ein kaputtes Aggregat gegangen wäre, hätte man auch die Feuerwehr alarmieren können. Die hat entsprechende Geräte." Laut Auskunft aus Thalham soll sich am Montag nun ein Monteur der Sache annehmen.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden