So, 19. November 2017

Sex-Bilder in Suche

18.05.2015 08:58

Max Mosley legt Rechtsstreit mit Google bei

Max Mosley hat seinen Rechtsstreit mit Google beigelegt. Der frühere Präsident des Internationalen Automobilverbands FIA war gegen den Internetkonzern vorgegangen, um Bilder einer privaten Sex-Party aus den Suchtreffern herausfiltern zu lassen. "Die Vereinbarung ist vertraulich", zitierte das Nachrichtenmagazin "Spiegel" Mosley, "ich bin zufrieden und möchte sie nicht gefährden."

Die pikanten Bilder waren illegal zustande gekommen und 2008 von der Zeitung "News of the World" veröffentlicht worden. Im Jänner 2014 hatte das Landgericht Hamburg in einem Zivilverfahren geurteilt, dass Google das Sexvideo und Bilder daraus nicht mehr anzeigen darf. Der Suchmaschinenbetreiber legte Berufung ein.

Ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren gegen Google Deutschland hatte die Staatsanwaltschaft Hamburg rasch eingestellt. Gegen den Mutterkonzern in den USA wurden die Ermittlungen allerdings fortgeführt. Das Justizministerium in Washington hatte in dieser Sache der Hamburger Behörde mitgeteilt, es werde der Bitte um Rechtshilfe nicht nachkommen. Man habe keine Anzeichen, dass sich der Suchkonzern strafbar verhalten habe.

"Am Ende kommt man ans Ziel, und ich gebe nicht nach", hatte Mosley in einem Interview kurz vor seinem 75. Geburtstag im April gesagt. Der Brite war von 1993 bis 2009 Präsident des Internationalen Automobilverbands FIA.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden