Do, 23. November 2017

Podest verpasst

17.05.2015 16:33

Schwaiger und Hansel in Luzern auf Rang vier

Die österreichischen Beach-Volleyballerinnen Stefanie Schwaiger und Barbara Hansel haben beim World-Tour-Turnier der Open-Kategorie in Luzern Platz vier belegt. Sie unterlagen am Sonntag im Spiel um Platz drei den als Nummer zehn gesetzten Kanadierinnen Kristina Valjas/Jamie Lynn Broder 0:2 (-18,-15).

Das ÖVV-Duo durfte sich dennoch über sein mit Abstand bestes Ergebnis in der noch kurzen gemeinsamen Zusammenarbeit und wichtige Punkte in der Olympiaqualifikation freuen. "Auch wenn wir das Stockerl knapp verpasst haben, ist die Freude über unseren ersten gemeinsamen Halbfinaleinzug riesengroß", meinte Hansel. "Platz 4 ist zwar ein wenig undankbar, aber es war ein richtig starkes Turnier von uns", ergänzte Ex-Europameisterin Schwaiger. Für das Paar geht es bereits am Dienstag zum nächsten Open-Turnier nach Prag weiter.

Bis dato war ein neunter Grand-Slam-Rang in Gstaad im Vorjahr bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier das Topergebnis gewesen. Heuer waren sie in China bei einem weiteren Open-Turnier (dritthöchste Kategorie) mit Platz 25 in die Saison gestartet. In Luzern waren sie beim fünften gemeinsamen World-Tour-Turnier am Vortag mit einem 2:0 gegen die Brasilianerinnen Eduarda/Elize Maia ins Halbfinale eingezogen, in dem sie den deutschen Vizeweltmeisterinnen Karla Borger/Britta Büthe nach einem vergebenen Matchball 1:2 unterlagen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden