Fr, 20. Oktober 2017

"Einer der Ersten"

16.05.2015 22:49

Gery Keszler: Emotionale HIV-Beichte am Life Ball

Der Tod seines Freundes Horstl hat für Gery Keszler den diesjährigen Life Ball überschattet. So sehr, dass der Organisator bei seiner Rede während der Eröffnung vor dem Wiener Rathaus nicht nur mit einem emotionalen Ausbruch zu kämpfen hatte, sondern sich zudem zu einer überraschenden Beichte hinreißen ließ: Auch er hat sich vor vielen Jahren mit dem HI-Virus angesteckt.

"Ich war einer der Ersten in Österreich, die sich mit Aids infiziert haben", sagte Gery Keszler während seiner Rede anlässlich der Eröffnung des 23. Life Balls am Samstagabend in Wien. "Irgendwie geht's mir mein ganzes Leben lang sensationell", erzählte er emotional: "Ich will den Betroffenen Mut machen."

Der Grund für die überraschende Beichte: "Ich habe in den 23 Jahren Life Ball viele Freunde verloren", so Keszler, der auch heuer wieder Top-Stars wie Sean Penn, Charlize Theron, Dita Von Teese oder Mary J. Blige nach Wien holen konnte.

Erst vor Kurzem sei sein guter Freund Horstl verstorben, so der Life-Ball-Organisator unter Tränen. "Ein lieber Freund von uns, ein langjähriger Mitarbeiter am Life Ball - und plötzlich war er weg. Er war so ein lustiger Mensch", sein Tod sei eine "unerwartete Katastrophe" für den Ball-Organisator gewesen, sagte Keszler. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich 2015 den Ball einem Freund widmen muss. Den goldenen Life Ball widme ich dir, Horstl!", meinte Keszler.

Ob er im nächsten Jahr wieder einen Life Ball organisieren werde, das könne er nicht sagen, so Gery Keszler abschließend. Dennoch freue er sich auch in diesem Jahr über die große Unterstützung der vielen Menschen rund um den Charity-Event. "Egal, was man ist (...), herzlich willkommen beim Life Ball", rief er unter tosendem Applaus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).