Fr, 24. November 2017

Giro d’Italia

16.05.2015 17:36

Intxausti gewinnt Bergankunft in den Abruzzen

Der Spanier Benat Intxausti hat am Samstag die 8. Etappe des Giro d'Italia von Fiuggi zur Bergankunft in Campitello Matese (186 km) für sich entschieden. Der 29-jährige Movistar-Profi feierte in den Abruzzen seinen zweiten Giro-Etappensieg nach 2013. Damals hatte der Baske das 16. Teilstück der Italien-Rundfahrt gewonnen.

In der Gesamtwertung verteidigte sein vor zwei Tagen schwer zu Sturz gekommener Landsmann Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) die Führung. Der Topfavorit kam rund eine halbe Minute hinter Intxausti zeitgleich mit seinen schärfsten Rivalen Fabio Aru (ITA/Astana) und Richie Porte (AUS/Sky) ins Ziel.

Der Vorjahresdritte Aru hatte im 13 Kilometer langen, aber nicht allzu steilen Schlussanstieg zweimal attackiert, der an der Schulter verletzte Contador konnte wie Porte jedoch problemlos folgen. Contador führt dadurch weiter vier Sekunden vor Aru, Porte hat als Dritter 22 Sekunden Rückstand.

Vor dem ersten Ruhetag der 98. Auflage steht am Sonntag noch eine hügelige Etappe von Benevento nach San Giorgio del Sannio (215,0 km) auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden