Di, 21. November 2017

Fahndung erfolglos

16.05.2015 15:30

Verdächtiger narrt Polizei: Mit Hund untergetaucht

Mit internationalem Haftbefehl wird nach wie vor nach dem Mordverdächtigen Michael Hartner (34) gesucht, der in Traun seine 41-jährige Lebensgefährtin Doris P. erwürgt und deren Hund zu Tode getreten haben soll. Doch der Flüchtige narrt die Polizei, dürfte mit einem seiner Hunde bereits längst über die Grenze entkommen sein. Ein möglicher Fluchthelfer meldete sich bisher nicht.

Selbst modernste Fahndungsmethoden lassen die Polizei derzeit alt aussehen. Als das Mordopfer am vergangenen Feiertag um 14.30 Uhr von Verwandten in der Wohnung in Traun entdeckt wurde, wurde sofort nach deren Lebensgefährten gefahndet - und dessen Handy um 14.40 Uhr gut 65 Kilometer vom Tatort entfernt bei Rainbach im Mühlkreis geortet. Von dort sind es nur noch elf Kilometer bis zur tschechischen Grenze. Doch der Verdächtige, der einen seiner beiden Hunde, einen Bardino, bei sich haben soll, und selbst kein Auto besitzt, entwischte den Fahndern. Inzwischen wird auch in den Medien der oberösterreichischen Nachbarländer per Foto nach Michael Hartner gesucht.

Tod nach Zechtour
Wie ausführlich berichtet, dürfte es zwischen ihm und seiner Freundin nach einer Zechtour am Donnerstag kurz nach 5 Uhr früh zu einem handfesten Streit gekommen sein, Hartner soll dabei die Postlerin erwürgt haben. Dann trampelte er noch deren Mops mit den Füßen zu Tode.
Irgendwann trat er dann die Flucht Richtung Mühlviertel an - ob per Öffis oder im Wagen eines Fluchthelfers ist noch unklar. Er nahm sich auch noch die Zeit, einen seiner Hunde zu seiner Mutter zu bringen. Als gut acht Stunden nach dem Verbrechen die Tote entdeckt wurde, tauchte er jedenfalls schon bei der tschechischen Grenze unter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden