Sa, 16. Dezember 2017

Lizenz für Austria

15.05.2015 19:58

"Ich kann es noch gar nicht fassen"

Am Freitag flatterte bei Austria-Obmann Walter Windischbauer das "kurze und schlanke" Fax ein, das den Violetten den Aufstieg in die Erste Liga genehmigt. Nachdem die Lizenz im ersten Anlauf verweigert worden war, brachte der Protest das "Pickerl". Das mit Fan-Unterstützung umgebaute Stadion in Schwanenstadt wurde als "Not-Exil" genehmigt, spielen will man aber in Maxglan.

Das Protestkomitee der Bundesliga gab dem Westliga-Leader in zweiter Instanz das "Go" für die Sky Go Erste Liga. "Ich kann es noch gar nicht richtig fassen, dass wir es tatsächlich geschafft haben", freute sich Windischbauer, lobte im selben Atemzug die "Austria-Familie", die bei den Adaptierungen in Schwanenstadt mitgeholfen hat. Kameraturm und Medienarbeitsplätze sind nun Bundesliga-tauglich. Nur das Flutlicht muss noch auf 800 Lux aufgestockt werden.

Zehn Wochen Zeit bis Auftakt
Schon nächste Woche starten auch in Maxglan die nötigen Umbauarbeiten, die laut Windischbauer Mitte Juli abgeschlossen sein sollen. "Wenn der Senat 3 Maxglan kommissioniert, könnten wir sogar schon das erste Saisonspiel in Salzburg austragen", ist Windischbauer optimistisch. Saisonbeginn ist am 24. Juli – bleiben also noch genau zehn Wochen. "Wenn es blöd kommt, dann spielen wir halt noch ein oder zwei Spiele in Schwanenstadt!" Um den Aufstieg zu fixieren, muss in den letzten vier Partien "nur" noch der Vorsprung auf Wattens gehalten werden – am Samstag geht’s zum Derby beim FC Pinzgau.

Kein "Pickerl" erhielt Ostliga-Leader Ritzing. Bleibt es auch in dritter Instanz aus, heißt der Gegner von Austria Klagenfurt (Regionalliga Mitte) Parndorf, wenn dieser Zweiter bleibt. Für Admira und LASK gab es die Lizenz in zweiter Instanz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden