Mi, 17. Jänner 2018

Schiffs-Unglück

06.04.2006 21:47

Mindestens 69 Menschen vor Dschibuti getötet

Bei einem Schiffsunglück vor der Küste von Dschibuti sind mindestens 69 Menschen ums Leben gekommen. 36 Personen sind verletzt, weitere 20 Menschen werden noch vermisst. Wie viele Menschen genau ums Leben gekommen sind, ist noch unklar. Das Boot hatte 250 bis 300 Passagiere an Bord.

Das Schiff, das nur für 120 Fahrgäste ausgelegt war, ist kurz nach dem Auslaufen aus Dschibuti gekentert. Die Fahrgäste wollten nach Tadjoura auf der anderen Seite des Golfs von Aden übersetzen.

Laut ersten Angaben waren keine Ausländer an Bord. Die französische Armee beteiligte sich an den Rettungsarbeiten in der früheren Kolonie am Horn von Afrika. Es sei möglich, dass im Schiffsinneren oder im Meer noch weitere Leichen geborgen würden, sagte ein Sprecher der französischen Armee.

Weshalb das Boot unterging, war zunächst unklar. Die Wetterbedingungen waren zum Zeitpunkt des Unglücks gut. Ein Mitarbeiter des Informationsministeriums sagte, dass ein "Ungleichgewicht" dazu geführt haben könnte. Das Schiff habe wenig oder keine Ladung an Bord gehabt, aber an Deck hätten sich viele Menschen aufgehalten.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden