Fr, 24. November 2017

Fokker wird ersetzt

15.05.2015 17:10

AUA-Piloten müssen zu Schulungen: Flüge fallen aus

Etliche Flüge hat Austrian Airlines in den vergangenen Wochen kurzfristig gestrichen - sehr zum Ärger der betroffenen Fluggäste, die sich zum Teil auch schlecht betreut fühlten. Hintergrund: Die alten Fokker-Jets werden ersetzt. Deshalb müssen Dutzende Piloten umgeschult werden und fehlen dadurch im regulären Betrieb.

"Ich erhielt einen Tag vor der geplanten Reise eine SMS, dass mein Anschlussflug von Wien nach Linz gestrichen wurde", ärgert sich die Oberösterreicherin Sylvia K. im Gespräch mit der "Krone". "Ich versuchte, auf dem Flughafen AUA-Personal aufzutreiben, das war unmöglich. Und bei der angegebenen Telefonnummer hob niemand ab."

Bei der AUA bedauert man den Vorfall. Der allerdings kein Einzelfall war. In den vergangenen Wochen fielen zahlreiche Flüge kurzfristig wegen Crew-Mangel aus. Der Grund: Derzeit befinden sich etliche Piloten in Umschulungskursen. Denn mit Jahresende beginnt der Austausch der in die Jahre gekommenen Fokker-Jets gegen moderne Embraer E195. "Organisatorisch ist der Aufwand für die Umschulungen enorm. Wir bedauern die Flugausfälle sehr. Wir haben bereits Maßnahmen getroffen, um die übliche Zuverlässigkeit unserer Flüge für die Gäste wieder zu gewährleisten", versichert ein Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden