Di, 21. November 2017

Mann in Lebensgefahr

15.05.2015 13:22

Hausbesitzer schießt Einbrecher (27) in den Kopf

Ein 37 Jahre alter Hausbesitzer hat am Freitag in den frühen Morgenstunden in Niederösterreich einem mutmaßlichen Einbrecher mit einer Pistole in den Kopf geschossen. Der 27-Jährige trug lebensgefährliche Verletzungen davon. Die Ermittlungen laufen.

Der mutmaßliche Einbrecher hatte im Jahr 2014 kurzfristig für die Firma des 37-Jährigen im Bezirk Tulln gearbeitet. Er wusste daher, wo sein damaliger Chef wohnt. Am Freitag stieg der Mann ins Firmengebäude ein und schnappte sich den Schlüssel für das Wohnhaus des Firmenbesitzers.

Gegen 3.30 Uhr verschaffte er sich damit Zutritt zum Haus seines Ex-Chefs bei Zwentendorf an der Donau. Der Bewohner wurde jedoch durch die Geräusche wach und griff sofort zu seiner Pistole. Im unbeleuchteten Stiegenhaus überraschte er den Eindringling und gab einen ungezielten Schuss ab.

Der 27-Jährige wurde am Kopf getroffen und mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Spital gebracht. "Es geht ihm sehr schlecht", so Polizeisprecher Johann Baumschlager. Der 37-Jährige besitzt ein waffenrechtliches Dokument, er wurde von der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt. Die Ermittlungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden