Fr, 19. Jänner 2018

Wieder Ärger!

06.04.2006 15:37

Britney bekommt Riesen-Ärger mit Zwergen

Pechvogel Britney hat es nicht leicht: Jetzt hat sie sich auch noch den Zorn einer Zwergenrechts-Organisation auf sich gezogen, weil sie die kleinen Leute - zur Belustigung aller Anwesenden - für die Party anlässlich des Geburtstages von Ehemann Kevin Federline organisiert hatte. Die Zwergenwelt ist entsetzt!

Um Kevin Federline zu seinem Geburtstag zu unterhalten, hatte die arglose Britney zwei kleinwüchsige Menschen engagiert, die dem Geburtstagskind – unter großem Gelächter der anwesenden Partygäste – eine überdimensional große Torte überreichen mussten. Damit nicht genug war eine Cher-Miniaturausgabe bestellt, die gemeinsam mit einem zweiten Zwerg das Duett „I Got You Babe“ trällerte.

Zwergen-Weitwerfen vorgeschlagen
Während der angetrunkene Kevin nur hysterisch in die Patschhände klatschte, pöbelten einige rabiatere Gäste die kleinen Menschen an. Einer sprach sich sogar lautstark für ein „Zwerge-Weitwerfen“ aus. Das brachte das Fass zum Überlaufen, beziehungsweise die Organisation, die sich für die Rechte von Zwergen einsetzt, zum Kochen. Die „Billy Barty Foundation“, benannt nach einem Miniatur-Hollywood-Veteranen, findet diese hirnlose Aktion der Künstlerin „einfach nur verrückt“.

Ein Vorstandsmitglied meinte: „Es ist verrückt und nicht richtig, jemanden aufgrund seiner Größe auszunutzen und zu diskriminieren. Wir kennen Zwerge, die aufgrund ihres Talentes viel größer sind, als sie durch ihre Körperstatur scheinen.“ Das wird Britney bei der nächsten Party hoffentlich auch beherzigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden