Sa, 21. April 2018

Handys geklaut

06.04.2006 13:06

Londons Affen stehlen keine Handys mehr

Weil die Totenkopfäffchen im Londoner Zoo süchtig nach Handys waren – weil diese immer so schön leuchteten und lustige Töne von sich gaben -, haben die Wärter zu ungewöhnlichen Mitteln greifen müssen, um die Tiere davon abzubringen, den Zoobesuchern die Mobiltelefone zu klauen. Die Aktion hatte Erfolg: Die Affen sind geheilt und die Handys sicher.

Als Zoobesucher getarnt ließen sich die Wärter von den Äffchen die Handys abnehmen. Das Gemeine an der Sache: Die Mobiltelefone waren mit einer für die kleinen Affenfinger unangenehmen klebrigen Substanz bestrichen.

Das "Trainingsprogramm" habe bei den Affen rasch eine ausreichende Abneigung gegen Handys erzeugt. "Sie widmen sich jetzt wieder ihren sonstigen Lieblingsbeschäftigungen und schlafen, toben oder suchen Futter."

Blinkende Dinger
Warum sie überhaupt auf die Idee kamen, die Handys zu klauen? "Die Äffchen hatten ein zu starkes Interesse an den Telefonen der Besucher entwickelt", sagte Malcolm Fitzpatrick von der Londoner Zoologischen Gesellschaft. "Das ist kein Wunder, denn oft werden ihnen diese im Licht blinkenden Dinger mit den interessanten Geräuschen hingehalten, und sie werden oft damit fotografiert."

Die vom Aussterben bedrohten Totenkopfaffen sind in den Tropenwäldern Mittel- und Südamerikas beheimatet. Ihren Namen verdanken sie einer an Totenschädel erinnernden maskenartigen Gesichtszeichnung.

Foto: Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden