Di, 17. Oktober 2017

Schlimmster Job

13.05.2015 09:32

Chris Hemsworth als Milchpumpen-Reiniger

Chris Hemsworth musste in einer Apotheke Milchpumpen-Equipment reinigen, um Geld zu verdienen, bevor er ein berühmter Schauspieler wurde. Der "Avengers: Age of Ultron"-Gott hat nun gestanden, dies sei der schlimmste Job gewesen, den er je machen habe müssen.

In einem Interview, das er mit seinem Co-Star Chris Evans gab, wurde er nach seinen früheren Job-Erfahrungen gefragt und erklärte: "Ich schwöre bei Gott, ich musste mit einer Zahnbürste und Spray die eingetrocknete Milch von den Maschinen schrubben." Evans, der neben ihm saß, bekam sich daraufhin vor Lachen nicht mehr ein.

Weiters erzählte der 31-Jährige über seine damalige Arbeit gegenüber Collider.com: "Und wenn sie nicht funktionierten, musste ich sie auseinanderschrauben und das kleine Teil ersetzen ..." Daraufhin mischte sich Evans ins Gespräch ein und beendete den Satz für seinen Kollegen mit den Worten: "... und die Milch selbst abpumpen!"

Zurück beim eigentlichen Thema erzählte Hemsworth, der mit Schauspielerin Elsa Pataky drei Kinder hat, was ihm besonderen Spaß daran gemacht hat, für "Avengers: Age of Ultron" wieder in die Rolle des Thor zu schlüpfen: "Der beste Teil des Drehs war, sich ein Bier zu gönnen und mit Freunden zu quatschen. Das war sozusagen alles für uns: eine gute Zeit zu haben und uns wiederzusehen, als die Dreharbeiten begonnen haben."

Hemsworth sorgte gerade mit einem weiteren Film für Furore. In der Neuauflage des Kultfilms "Die schrillen Vier auf Achse" spielt Chris Hemsworth den Schwiegersohn des legendären "Griswold"-Clans und lässt dabei "Thors Hammer" raushängen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden