So, 19. November 2017

Treffer in Rücken

12.05.2015 17:58

24-jähriger schießt Freund mit Luftdruckgewehr an

Ein 24-jähriger Oberösterreicher hat mit seinem Luftdruckgewehr einen 16-jährigen Freund angeschossen. Anfangs stellten dies die Beteiligten als Unfall dar, aber später gestand der Schütze: Es war Absicht. Das teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseausendung am Dienstag mit.

Der 24-jährige aus dem Bezirk Wels-Land zeigte am Sonntagabend zwei Freunden sein Luftdruckgewehr. Den 16-Jährigen wollte er mit zwei Schüssen in dessen Richtung erschrecken. Dann drückte er aber noch ein drittes Mal ab und traf den jungen Mann in den Rücken. Weil sich dessen Gesundheitszustand danach deutlich verschlechterte, fuhren sie zum Klinikum Wels. Unterwegs wurde vereinbart, eine andere Version des Vorfalles aufzutischen: Beim Schießen auf Ratten sei der Bursch versehentlich getroffen worden.

So erzählte es der 24-Jährige der Polizei, eine Bestätigung kam anfangs vom 16-Jährigen. Doch dann verwickelte er sich in Widersprüche. Am Montag wurde der Schütze erneut befragt und auch mit Ergebnissen von Ermittlungen und Zeugenbefragung konfrontiert. Daraufhin legte er ein Geständnis ab. Er wird wegen schwerer Körperverletzung auf freiem Fuß angezeigt. Die Waffe samt Munition wurde sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden