Sa, 21. Oktober 2017

Hinweise erbeten

11.05.2015 12:18

Brandstifterin legte in zwei Wiener Kirchen Feuer

Eine Brandstifterin treibt seit Mitte März im Wiener Bezirk Neubau ihr Unwesen. Die Unbekannte schlug dabei in zwei verschiedenen Kirchen zu - einmal in der Schottenstiftkirche, einmal in der Altlerchenfelder Kirche - und soll mindestens dreimal Feuer gelegt haben. Mithilfe von Bildern, die die Verdächtige zeigen, hofft die Polizei nun auf Hinweise aus der Bevölkerung, um der Frau das Handwerk zu legen.

Die Unbekannte hatte stets im Inneren der Gotteshäuser Feuer gelegt, dabei einen Altar, einen Tisch und einen Beichtstuhl in Brand gesteckt und beschädigt. In zwei Fällen gelang es dem Kirchenpersonal, die Flammen selbst zu löschen, einmal allerdings musste die Wiener Berufsfeuerwehr anrücken und das Feuer unter Kontrolle bringen.

Verletzt wurde bei den Brandstiftungen glücklicherweise niemand, die Höhe des entstandenen Schadens ist bislang nicht bekannt. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden nun Bilder der mutmaßlichen Täterin veröffentlicht.

Hinweise (auch vertraulich) werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310-33800 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).