Fr, 15. Dezember 2017

Gegen Tür geklopft

10.05.2015 07:39

Freunde retten Innviertler vor dem Feuertod!

Nur Stunden vor seiner Verlobungsfeier wurde ein Innviertler (36) zum Lebensretter: Er entdeckte mit seinem Freund (17) Rauch bei der Wohnung eines Nachbarn in Braunau. Die beiden klopften und läuteten an die Tür des schlafenden Mieters, riefen dann die Polizei und bewahrten so den 50-Jährigen vorm Erstickungstod.

Samstag am frühen Nachmittag feierte Sargis Q. (36) aus Braunau in der Landeshauptstadt sein Verlobungsfest, an dem auch sein Freund Henry B. (17) aus Pasching teilnahm. Und beide hatten noch einen speziellen Grund zum Feiern, waren sie doch schon zuvor gegen 2.30 Uhr zu Helden der Nacht geworden. Da hatten sie in einem Mehrparteienhaus in Braunau, in dem der 36-Jährige wohnt, bemerkt, dass aus der Wohnung eines 50-Jährigen Brandgeruch und Rauch drangen. Worauf die beiden an der Wohnungstür klingelten, dann laut klopften und brüllten.

Nachbar schwebte in Todesgefahr!
Doch alles war vergebens, der Nachbar - der nichts ahnend in Todesgefahr schwebte - reagierte nicht. Da alarmierten sie die Polizei. Die Beamten hämmerten nochmals gegen die Tür - da ging diese endlich auf und hustend erschien der 50-jährige Mieter, eingehüllt in  dichten Rauch. Der Gerettete kam zur Beobachtung ins Krankenhaus Braunau. Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, hatte er sich gegen 21.30 Uhr noch ein Essen auf den Herd gestellt, sich danach aufs Sofa gelegt und war wenig später fest eingeschlafen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden