Mi, 22. November 2017

Keilerei in Altstadt

09.05.2015 21:27

Mann demolierte Polizeiauto

Fünf Lokalbesucher gerieten in der Nacht zum Samstag bei der Salzburger Staatsbrücke in eine Rauferei. Polizisten der Inspektion Rathaus schritten sofort ein. Dabei attackierte ein 21-Jähriger eine Beamtin, diese konnte den Schlag aber abwehren. Wie sich später herausstellte, hatte einer der Männer die Heckscheibe eines Streifenwagens demoliert.

Es war 1.20 Uhr, als die fünf Nachtschwärmer aus ungeklärter Ursache aneinander gerieten. Die Einsatzkräfte der Rathaus-Inspektion waren schnell vor Ort, da sich die jungen Leute auf der Staatsbrücke prügelten. Die Polizisten trennten die Streithähne. Dabei versuchte allerdings ein 24-Jähriger einer Beamtin ins Gesicht zu schlagen. Die Frau konnte den Angreifer abwehren und blieb unverletzt. Der Mann wurde festgenommen.

Nachdem sich die Situation beruhigt hatte, stellte sich bei der Befragung noch heraus, dass einer der Schläger, ein 21-jähriger Salzburger, kurz vor der Rauferei mit einer Glasflasche die Heckscheibe eines Streifenwagens eingeschlagen hatte. Er wurde ebenfalls festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden