Di, 21. November 2017

Krach im Flachgau

08.05.2015 20:16

Zerreißprobe in der FPÖ

Flachgauer Gruppe droht den Aufstand in der freiheitlichen Landespartei. Womöglich steht der ausgetretene "wilde Mandatar" Fritz Wiedermann vor der Rückkehr.

Es kracht gerade bei den Blauen in Stadt und Land, auch wenn der langjährige und erfahrene Klubchef Karl Schnell aufrichtig um Beruhigung bemüht ist. Doch seit dem Aufstand der "jungen Truppe" rund um den Flachgauer Bezirksparteiobmann Hermann Stöllner, der in einem offenen Brief den aus der Partei ausgetretenen Landtagsabgeordneten Fritz Wiedermann zur Rückgabe seines Mandates aufforderte, ist Feuer am Dach. Im Landtagsklub ist eine Referentin gekündigt worden, in der Parteizentrale flog der jetzige Stadt-Klubchef Andreas Reindl als angestellter Mitarbeiter hinaus. Reindl hatte den "Putsch" gegen den raus geworfenen Klubchef Andreas Schöppl unterstützt.

Grabenkämpfe innerhalb der Partei
Viele langjährige Mitglieder haben das nicht vergessen und führen harte Grabenkämpfe innerhalb der Partei aus. Den Zorn bekam auch die Landtagsabgeordnete Marlies Steiner-Wieser zu spüren, die von den Flachgauern gebeten wurde, sie in ihren Interessen zu unterstützen. Unter anderem teilte sie auch den offenen Brief auf Facebook, den gar HC Strache kommentierte. Steiner-Wieser wurde daraufhin von einer Sitzung ausgeschlossen, an ihrer Stelle kam – und das sorgte für Aufsehen – der ausgetretene Fritz Wiedermann.

Es ist kein Geheimnis, dass Wiedermann vor Monaten empört das Handtuch wegen der Flachgauer Truppe warf. Und es ist auch kein Geheimnis, dass Schnell sehr viel von seinem Wegbegleiter Wiedermann hält. Eine Rückkehr in die Partei will Schnell auch nicht mehr ausschließen. Zuvor muss die Parteispitze aber noch intern aufräumen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden