So, 22. April 2018

Schuldenfalle

04.04.2006 19:21

Konsumrausch ruiniert Jugend

Handy, Auto, teurer Lebensstil: Ihr „cooles“ Konsumverhalten treibt zunehmend mehr junge Oberösterreicher in die Schuldenfalle. „Jeder fünfte Hilfesuchende ist jünger als 25 Jahre und hat im Durchschnitt 30.000 Euro Schulde!“, schlägt Thomas Berghuber, Leiter der Schuldnerberatung Oberösterreich, Alarm.

7284 verschuldete und zumeist verzweifelte Landsleute suchten bei den anonymen Beratungsstellen der Schuldnerberatung im Vorjahr nach einem Ausweg aus ihrer persönlichen Schuldenfalle. Höchst beunruhigend sei für ihn dabei der hohe Anteil sehr junger Menschen, sorgt sich Sozial- und Jugendschutz-Landesrat Josef Ackerl: „Wir müssen daher der Jugendverschuldung durch noch effektivere Vorbeugung rasch den Kampf ansagen.“

Ackerl zieht gegen die Jugendverschuldung im Verbund mit einem Banker zu Felde: Raiffeisen-Generaldirektor Ludwig Scharinger finanziert großzügig ein Forschungsprojekt, das Gefahrenpotenziale aufzeigen und Lösungsansätze vorschlagen soll. „Wir engagieren uns, der bewusste Umgang mit Geld will rechtzeitig gelernt sein. Denn was Hänschen nicht lernt, lernt der Hans nimmermehr…“

Im Rahmen des Projektes, das der Fachhochschul-Professor Dr. Markus Lehner leitet, werden 3500 Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren mittels Fragebögen über Konsumverhalten, Zugang zu Geld, Einfluss von Freunden und auch Werte-Orientierung interviewt.

 

 

 

Foto: Erich Petschenig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden