Di, 23. Jänner 2018

Neuer Chef

06.04.2006 13:44

Hundstorfer als neuer ÖGB-Präsident bestätigt

Rudolf Hundstorfer ist am Donnerstag vom ÖGB-Vorstand zum Geschäftsführenden Präsidenten bis zum nächsten ordentlichen Bundeskongress im Oktober 2007 bestellt worden. Lediglich die Vertreter vom Gewerkschaftlichen Linksblock und den Unabhängigen votierten gegen diese Entscheidung.

Sozialdemokratische, Christgewerkschafter und Freiheitliche stimmten geschlossen für Hundstorfer als Nachfolger des abgetretenen Präsidenten Fritz Verzetnitsch. Chef der Gemeindebedienstetengewerkschaft bleibt Hundstorfer zumindest formal. Allerdings werden kommenden Dienstag die Gremien zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen kommen, um einen Geschäftsführenden Vorsitzenden zu wählen. Für diese Funktion ist Christian Meidlinger vorgesehen, der dann die Hoheit über alle Geschäfte der Gewerkschaft hat.

Noch nicht entschieden hat Hundstorfer, ob er weiter Erster Vorsitzender des Wiener Gemeinderats bleibt. Sein Mandat will er aber in jedem Fall weiter ausüben. Alles Weitere werde nach Ostern bekannt gegeben.

Rechtliche Schritte gegen Verzetnitsch „abgeblasen“
Kein Thema ist für Hundstorfer die Einleitung rechtlicher Schritte gegen Altpräsident Verzetnitsch und den früheren Finanzchef Weninger: "Das ist grundsätzlich abgeblasen." Als Grund dafür gab Hundstorfer an, dass von der umstrittenen Haftung des ÖGB für die BAWAG letztlich kein Euro geflossen sei. Entstanden sei demnach zwar ein ideeller, aber kein materieller Schaden.

Als sein Ziel für die Amtsperiode gab Hundstorfer an, die Gewerkschaft für die Arbeitnehmer wieder attraktiver zu machen. Neben der verstärkten Konzentration auf Beschäftigte in Kleinst-, Klein- und Mittelbetrieben sollen auch die Aktivitäten des ÖGB gebündelt werden.

ÖGB bleibt im BAWAG-Aufsichtsrat
Nach dem ÖGB-Vorstand teilte Hundstorfer mit, der ÖGB bleibe im Aufsichtsrat der BAWAG. Konkret wird der Gewerkschaftsbund drei der künftig neun Aufsichtsratsmitglieder stellen. Hundstorfer stellte klar, dass die Posten nicht traditionell besetzt würden, sondern mit ausgewiesenen Experten. Namen soll es allerdings erst am Freitag geben.

Definitiv ist seit voriger Woche, dass der einstige Generaldirektor der Wiener Städtischen Versicherung, Siegfried Sellitsch, den zurückgetretenen Gewerkschafter Günter Weninger als Aufsichtsratspräsident in der BAWAG ablöst. Am Donnerstagnachmittag tagte der Aufsichtsrat der Bank das letzte Mal unter alter Führung. Am Freitag in der Hauptversammlung ziehen die neuen Räte ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden