Mi, 24. Jänner 2018

Zu freundlich

04.04.2006 16:59

Condoleezza schläft am Boden - für Jack Straw

Den gemeinsamen Flug mit dem britischen Außenminister Jack Straw wird Condoleezza Rice nicht so schnell vergessen. Weil in der Boeing nur ein (ihr) Bett zur Verfügung stand, bot sie es ihrem Kollegen an, der prompt annahm. Sie selbst musste auf dem Fußboden schlafen.

Die beiden waren auf dem Weg in den Irak, als in der Boeing 757 das passierte, was die britische Presse in Anlehnung an "Watergate" als "Bedgate" bezeichnete. Der lange Flug und die zu erwartenden Anstrengungen ließ sie ein Nickerchen herbeisehnen. Großzügig bot Rice ihr eigenes Bett in der mit Schreibtisch und Konferenzbereich ausgestatteten Spezialkabine an. Sie rechnete vermutlich nicht damit, dass der englische Gentleman das Angebot annehmen würde, was er aber ganz uncharmant prompt tat – und so sie selbst auf den Fußboden zwang.  

Die Stewardess musste auf ihrem Weg durch die Gänge immer wieder über die am Boden schlafende Condoleezza Rice hinwegsteigen. "Peinlich" und  "voll daneben" finden englische Zeitungen das Verhalten ihres Ministers. Das Außenministerium wiegelt ab: "Wir sind mehr an Außenpolitik interessiert als daran, in welchem Bett Herr Straw geschlafen hat."

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden