Mi, 18. Oktober 2017

"Meditatives" Game

23.05.2015 09:00

Schräge neue App: Koi-Karpfenzucht am Smartphone

Vor allem in Japan gilt die Zucht bunter Koi-Karpfen als hohe Kunst, das Beobachten und Hegen der bunten Fische dient vielen Bewohnern Nippons als steter Quell der Freude und Entspannung. Das auf Handyspiele spezialisierte Entwicklerstudio LandShark Games bringt diesen fernöstlichen Zeitvertreib jetzt aufs Smartphone.

Geht es nach dem Hersteller, sollen die "eleganten Bewegungsabläufe" und subtile Spielmechaniken dafür sorgen, dass das für iOS und Android verfügbare Karpfenzüchter-Game binnen kürzester Zeit zu einer geradezu meditativen Spielerfahrung führt.

Die Tierchen bei fernöstlicher Musik nach Futter jagen zu lassen und sie zu spektakulären Drachenformen zu verpaaren, soll Tiefe ins Spiel bringen. Ein paar Pokémon-artige Elemente hat der Hersteller ebenfalls eingebaut: Fehlende Koi-Farbmuster sollen beim Tauschen mit anderen Spielern zur eigenen Sammlung hinzugefügt werden.

Wer selbst zum Koi-Zen-Meister werden möchte, kann das Game über die offizielle "Zen Koi"-Website und die einschlägigen App-Stores kostenlos herunterladen. Geld verdient der Hersteller durch Mikrotransaktionen im Spiel, die glücklicherweise nicht allzu aufdringlich beworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).