Mi, 24. Jänner 2018

Dutzende Tote

04.04.2006 08:48

Tornados ziehen Spur der Verwüstung durch USA

Dutzende Tornados mit Windgeschwindigkeiten von über 160 km/h haben im Mittleren Westen und Süden der USA eine Spur der Verwüstung gezogen und mindestens 27 Menschen getötet. Die heftigen Wirbelstürme mit tennisball-großen Hagelkörnern verwandelten innerhalb von Minuten Häuser in Schuttberge, zerstörten Brücken und Straßen und kappten Überlandleitungen. Rund 300.000 Menschen in mehreren Bundesstaaten waren nach Berichten der US- Fernsehsender ohne Strom.

Allein 23 Menschen starben nach Angaben des US-Nachrichtensenders CNN im besonders hart getroffenen Nordwesten des Bundesstaates Tennessee. Die Behörden im Bezirk Dyer erklärten, der Tornado habe Häuser bis auf die Fundamente zerstört. Bilder aus Dyersburg zeigten ein weites Gebiet mit Schutt- und Trümmerhaufen sowie geknickten Bäumen. Bewohner versuchten, ihr letztes Hab und Gut aus den in alle Einzelteile zerlegten Wohnhäusern zu retten. Um Plünderungen zu verhindern, riegelte die Polizei das Katastrophengebiet weiträumig ab.

Drei weitere Menschen starben nach Angaben der Behörden in dem Bundesstaat Missouri, darunter ein 42-jähriger Mann. Er starb, als der Sturm seine Unterkunft - ein Mobile Home - umriss. Eine weitere Person wurde in Illinois getötet.

Auch in den Bundesstaaten Arkansas, Kentucky, Iowa, Indiana und Ohio richteten die Tornados schwere Schäden an. Rund die Hälfte des Ortes Marmaduke (Arkansas) wurde wegen beschädigter Gasleitungen vorsorglich evakuiert. In mehreren Orten der betroffenen Bundesstaaten wurde der Notstand ausgerufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden