Mi, 17. Jänner 2018

¿Mordversuch¿

03.04.2006 19:36

Türke stach Nebenbuhler nieder

Seine rasende Eifersucht ließ in der Nacht auf Montag einen Türken aus Pasching ausrasten: Der gehörnte Ehemann (25) stach seinen gleichaltrigen Nebenbuhler in Linz-Urfahr auf offener Straße nieder. Doch die vier Stichwunden waren nur minimal, das Opfer wurde bereits gestern aus dem AKH entlassen.

Der Paschinger Türke verfolgt seinen Landsmann aus Uttendorf mit biblischem Hass, seit ihm dieser heimlich die Ehefrau ausgespannt hatte. Das Paar ist zwar seit eineinhalb Jahren geschieden, doch der gehörnte Ex-Gatte fackelte nicht lange, als er am Sonntagabend zufällig das Auto des türkischen „Don Juan“ sah.

Er verfolgte den Nebenbuhler bis zur Leonfeldener Straße 75. Dort wollte der „Casanova“ eine 25-jährige Lettin besuchen. Statt Streicheleinheiten gab es aber Hiebe von dem betrogenen Ehemann. Nach dem Watschentanz lief der Paschinger zurück zum Auto, holte ein etwa zwanzig Zentimeter langes Messer und stach vier Mal auf seinen Gegner ein. Er traf ihn am Rücken, Oberschenkel, Oberarm und Unterleib.

Der Täter ließ sich widerstandslos festnehmen. Er sitzt wegen Verdachts des Mordversuchs in U-Haft.

 

 

Foto: Erich Petschenig

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden