Mi, 13. Dezember 2017

Mehr Speed & Volumen

04.05.2015 09:47

A1 will Kundenschwund mit besseren Tarifen stoppen

Der Mobilfunker A1, dem zuletzt immer mehr Kunden den Rücken gekehrt haben, will die Abwanderung mit besseren Tarifen stoppen. Wie jetzt bekannt wurde, will A1 ab sofort sowohl Datenvolumen als auch Internetgeschwindigkeit seiner Smartphone-Tarife anheben. Günstiger werden die Tarife dadurch aber nicht.

Der nach dem Einstieg des Diskonters Hofer in den Mobilfunkmarkt wieder aufgeflammte Konkurrenzkampf zeigt Wirkung: Wie A1 in einer Presseaussendung mitteilt, erhalten Kunden, die einen "A1 Go!"-Smartphone-Tarif nutzen, ab sofort deutlich mehr Datenvolumen und Übertragungstempo.

Mehr Datenvolumen bei allen "Go!"-Tarifen
Der 35 Euro teure "Go! S"-Tarif enthält nun drei statt wie bisher ein Gigabyte Volumen. Der 45-Euro-Tarif "Go! M" bietet nun sechs statt drei Gigabyte, der 55-Euro-Tarif "Go! L" zehn statt den bisherigen fünf Gigabyte Transfervolumen. Beim 25-Euro-Jugendtarif "Go! Xcite" wurde das Volumen ebenfalls von einem auf drei Gigabyte erhöht.

Auch bei den Geschwindigkeiten bessert A1 nach. Bei den günstigsten "Go! S"- und "Go! Xcite"-Tarifen gibt's nun bestenfalls Download-Geschwindigkeiten von 21 Megabit, beim Upload sollen fünf Megabit möglich sein. Bisher mussten Nutzer dieser Tarife mit vier (Download) und zwei (Upload) Megabit Vorlieb nehmen.

Für 55 Euro im Monat gibt's 150 Megabit
Bei den teureren Tarifen gibt's ebenfalls mehr Tempo. Der 45-Euro-Tarif wartet mit einer doppelt so hohen Download-Geschwindigkeit (42 statt 21 Megabit) auf, beim Upload sind fünf Megabit möglich. Der teuerste "Go! L"-Tarif soll beim Download nun bis zu 150 Megabit pro Sekunde erreichen, beim Upload gibt's 50 Megabit. Dabei handelt es sich um unter Idealbedingungen zu erreichende Tempos, die reale Geschwindigkeit hängt freilich vom Empfang ab.

Die Tarifoffensive kommt kurz nach Bekanntwerden einer massiven Kundenabwanderung bei A1. Ob die Erhöhung von Geschwindigkeit und Transfervolumen reicht, um diese Abwanderung zu stoppen, muss sich erst zeigen. Preislich liegen die A1-Tarife nämlich weiterhin auf vergleichsweise hohem Niveau, auch wenn Festnetz-Internetkunden mit zehn Euro Rabatt gelockt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden