Fr, 19. Jänner 2018

Koks-Boot

03.04.2006 11:20

Eine Tonne Kokain auf deutscher Yacht gefunden

Spanische Rauschgiftfahnder haben eine Tonne Kokain auf einer deutschen Segelyacht sichergestellt. Die beiden deutschen Besatzungsmitglieder wurden festgenommen. In der Gegend von Almería im Südosten Spaniens verhaftete die Polizei eine mutmaßliche russische Komplizin der Männer.

Die Drogenfahnder hatten nach Presseberichten die Yacht zusammen mit spanischen Marinesoldaten auf dem Atlantik aufgebracht und in den Hafen von Marín bei Pontevedra in Nordwestspanien bringen lassen.

Identität des Schiffes geändert
Dort entdeckten die Ermittler nach mehrstündiger Suche das Rauschgift unter einem doppelten Boden. Die Yacht war vom Karibik-Staat Barbados unter niederländischer Flagge abgefahren. Auf hoher See änderte die Besatzung die Identität des Schiffes und nahm das Rauschgift an Bord.

Das Kokain sollte vermutlich in den Niederlanden an Land gebracht werden. Die beiden Deutschen gehörten nach Angaben der Polizei einem Schmugglerring an, der von Almería aus operierte.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden