Do, 23. November 2017

Instrument gestohlen

02.05.2015 09:58

13-Jähriger: „Bitte gib mir die Harmonika zurück“

Sehr traurig ist seit Mittwoch ein 13 Jahre alter Schüler aus Salzburg: Der begeisterte Ziehharmonikaspieler hatte sein zehn Kilogramm schweres Instrument nur für wenige Minuten in Maxglan hinter einem Auto versteckt. Als er zurückkam, war es weg. Für den Dieb hat es keinen Wert, für David schon. Er hofft, dass der Dieb die Harmonika doch reumütig zurückgibt.

Schon seit er sieben Jahre alt ist spielt David auf der Ziehharmonika. Die Musikstunden in der Volksschule Maxglan II sind seine liebsten. Und der Bub ist talentiert. Kein Wunder, er probt schließlich daheim so gut wie jeden Tag.

Doch jetzt ist seine Ziehharmonika weg. Der aufgeweckte Bub hatte sie am Mittwoch nach der Musikstunde gegen 18.30 Uhr schnell hinter einem Auto in der Michaelbeuernstraße abgestellt. "Sie war gut verborgen, die konnte man von der Straße aus nicht sehen", erzählt David. Das Instrument ist zehn Kilo schwer. Und David wollte nur schnell zu seinem Vater laufen, der wenige Meter entfernt in Starys-Genusswelt einen Kaffee trank.

"Es hat für andere keinen Wert"
Nach zehn Minuten kehrten die beiden zurück. Doch das Akkordeon war weg. "Es hat für andere keinen Wert. Außerdem kann es David eindeutig identifizieren, er kennt einige Eigenheiten", sagt die Mutter des Buben. David kann nicht üben und fleht den Dieb nun an: "Gib mir meine Harmonika zurück. Ich verzeihe dir."

Der Bub hofft, dass der Dieb das Instrument vielleicht anonym im Salzburger Pressehaus in der Karolingerstraße abgibt.

Wie dieses Instrument funktioniert
Wie funktioniert eigentlich eine Zieharmonika? Die Töne werden durch Ziehen und gleichzeitiges Blasen erzeugt. Eine Ziehharmonika zählt zu den volkstümlichen Instrumenten. Nur durch strenge Disziplin sind Fortschritte erzielbar, sagen Experten. Deshalb sollten Jugendliche auch mit einem speziellen Akkordeon beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden