Di, 17. Oktober 2017

Druck wächst

02.05.2015 08:27

Missbrauch: Neue Vorwürfe gegen Bill Cosby

Gegen den 77-jährigen US-Entertainer Bill Cosby sind am Freitag weitere Missbrauchsvorwürfe laut geworden. Eine frühere "Cosby Show"-Schauspielerin, Lili Bernard, sagte auf einer Pressekonferenz in New York, Cosby habe sie in den 1990er-Jahren unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht.

Wie die Zeitung "USA Today" berichtete, wandte sich Bernard nun an die Polizei im US-Staat New Jersey. Dort gibt es keine Verjährung für Vergewaltigungsvorwürfe.

Die Schreiberin Sammie Mays warf Cosby vor, er habe ihr bei einem Interview in seinem Hotelzimmer einen Drink mit Betäubungsmitteln gegeben. Sie sei später teilweise unbekleidet aufgewacht. Der Vorfall habe sich Mitte der 1980er-Jahre ereignet.

In den vergangenen Monaten und Jahren hatten mehr als 20 Frauen öffentlich behauptet, von dem Komiker missbraucht worden zu sein. Viele Fälle sind verjährt, zu einer Anklage ist es bis jetzt nicht gekommen. Über seine Anwälte hat Cosby die Vorwürfe in der Vergangenheit vehement abgestritten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).