Di, 12. Dezember 2017

Schildbürgerstreich

01.05.2015 18:21

Aufregung um Gokarts auf unseren Autobahnen

Gefährlicher Schildbürgerstreich der EU: Gokart-Fahrer dürfen mit einer Betriebserlaubnis, so sie einen Führerschein besitzen, mit so einem Mini-Raser auch über Autobahnen flitzen! ÖAMTC und ARBÖ schlagen Alarm und stehen dem neuen Trend im Straßenverkehr äußerst kritisch gegenüber.

Nach Berlin, Wien und Salzburg kann mit den 119 Kilo schweren Gokarts (13,6 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h) nun auch in Kärnten im Straßenverkehr herumgeflitzt werden. Jüngster Anbieter ist die Klagenfurter Firma FUN-KARTS. Von vielen unbeachtet, dürfte man mit den Karts auch über die Autobahn jagen.

"Vor allem auf Autobahnen kritische Situation"
Vermieter Hans-Jörg Levitschnig verbietet zwar mit seinen Miet-Flitzern die Fahrt auf Autobahnen, die heimischen Verkehrsclubs schlagen aber wegen der neuen Gefahr auf der Straße Alarm. ARBÖ-Sprecher Sebastian Obrecht: "Es ist ein Sicherheitsrisiko, wenn Leute damit fahren, die keine Erfahrung haben. Vor allem auf den Autobahnen ist die Situation kritisch."

Es besteht die Möglichkeit, dass die Gokarts zu spät gesehen werden und es damit zu gefährlichen Situationen kommen kann. Der Verkehrsexperte würde so ein Gokart nur auf wenig befahrenen Freilandstraßen lenken.

Der Kärntner Vermieter hat übrigens bereits Fahnen auf die Mini-Autos montiert, damit man sie gut sieht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden