Sa, 18. November 2017

Ohne Optionen

01.05.2015 17:11

Fernando Alonso bis 2017 an McLaren gebunden

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso ist bis Ende 2017 an McLaren-Honda gebunden. "Er hat einen klaren Dreijahresvertrag mit uns, ohne Optionen", betonte McLaren-Boss Ron Dennis am Freitag in einem Interview mit der offiziellen Formel-1-Website. "So einfach ist das."

Alonso ist in dieser Saison von Ferrari zum britischen Traditionsteam zurückgekehrt, von dem er 2007 nach nur einem Jahr im Streit gegangen war. Zuletzt gab es Spekulationen, der Spanier könnte McLaren wieder vorzeitig verlassen, sollten die Erfolge weiterhin ausbleiben.

Nach vier Saisonrennen ist Alonso wie sein englischer Teamkollege Jenson Button noch ohne WM-Punkte. McLaren fährt mit dem nach langer Pause zurückgekehrten Motorenpartner Honda hinterher. Den Japanern fehlen Erfahrungen mit den komplizierten Antriebssträngen. Kommendes Wochenende steigt in Montmelo bei Barcelona Alonsos Heimrennen.

Dennis versicherte, dass McLaren und Honda die Leidenschaft teilen würden, in der Formel 1 zu gewinnen. "Wir wussten, dass die Saison hart wird, aber wir machen mit jedem Grand Prix Fortschritte", sagte der Brite. "Wir müssen einen Berg besteigen." Er garantiere, dass der Rennstall den Gipfel erklimmen werde.

McLaren zählt mit zwölf Fahrer-Weltmeisterschaften und acht Konstrukteurstiteln zu den erfolgreichsten Formel-1-Teams. Der bisher letzte Triumph gelang 2008 mit Lewis Hamilton und dem damaligen Motorenpartner Mercedes.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden